Business-Knigge Italien

Rvo,  Montag, 23. Oktober 2017

Italien Apulien Rutigliano 

Hier finden Sie einige praktische Tipps für Geschäfte in Italien.

Fare bella figura

Es ist wichtig, gut auszusehen. So ist z. B. das Tragen von Freizeitkleidung bei Geschäftsterminen nicht üblich. Sie macht auf den ersten Blick einen schlechten Eindruck.

Finden Sie die richtigen Ansprechpartner

Ein wichtiger Stolperstein ist die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner in einem Unternehmen mit Entscheidungskompetenz. Die Struktur der italienischen Unternehmen ist ziemlich hierarchisch, vor allem bei mittleren und großen Unternehmen. Der Ansprechpartner im Unternehmen ist daher oft nicht derjenige, der auch die Entscheidung trifft. Investieren Sie deshalb genügend Zeit in die Suche nach den richtigen Kontakten.

Investieren Sie in Kontakte

Lernen Sie sich gut kennen, bevor Sie wirklich Geschäfte machen. Nordeuropäer ziehen es vor, Verträge vor dem Mittagessen auf den Tisch zu legen. Italiener erforschen viel mehr. Sie wollen den Partner treffen und wiedersehen.

Sprache

Dies kann ein großes Hindernis für die Zusammenarbeit mit Italienern sein. Nicht alle Italiener können Englisch oder Deutsch. Wenn Sie zum ersten Mal mit einem italienischen Unternehmen in Kontakt treten, ist es ratsam, dies auf Italienisch zu tun.

Lange Zahlungsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass die Zahlungsbedingungen in Italien länger sein können als in den nordeuropäischen Ländern. Dies gilt insbesondere für die Regierung. Trotzdem können Sie sich im Voraus gut vorbereiten. Die Italiener sind im Allgemeinen keine säumigen Zahler, aber leider gibt es immer wieder Ausnahmen von dieser Regel. Um ausreichende Sicherheit zu haben, ist es wichtig, Zahlungsgarantien zu haben. Dies gilt insbesondere zu Beginn einer Geschäftsbeziehung. Im Vorfeld können Sie die Bonität eines Kunden überprüfen und auf die Einhaltung von Zahlungsvereinbarungen hinweisen.

Geduld

Italienische Unternehmen sind ziemlich geschlossen. Oft ist es schwierig, die richtige Person am Telefon zu erreichen und E-Mails bleiben oft unbeantwortet. Es braucht Geduld, um einen potentiellen Geschäftspartner zu finden. Es ist wichtig, den Mut nicht aufzugeben. Es ist wichtig, bei Problemen diplomatisch vorzugehen. Der geduldige, indirekte Zugang ist in Italien eher erfolgreich als der direkte.

Dieser Artikel von basiert auf . Aus dem Niederländischen von Jos Deuling.