Business-Knigge Vereinigte Staaten

Rvo,  Donnerstag, 2. November 2017

Straßenschild New York 

Unternehmenskultur / Präsentation

  • Die Amerikaner haben eine ruhige und gemütliche Art, Geschäfte zu machen. Während eines Gesprächs benutzen Sie schnell den Vornamen des anderen.
  • Die Amerikaner denken buchstäblich an das Sprichwort "Zeit ist Geld". Kommen Sie so schnell wie möglich zur Sache. Eine gute Kontrolle des 'elevator pitch' (1 oder 2 Minuten, um Ihr Unternehmen und Ihre Produkte rasiermesserscharf und enthusiastisch in den Vordergrund zu bringen) wird empfohlen.
  • Sprechen Sie klare Sprache. Indirekte oder vage Antworten können als Zeichen von Unehrlichkeit oder Misstrauen interpretiert werden. “Tell it like it is" ist eine allgemein verwendete Anweisung.
  • Humor ist wichtig, aber machen Sie keine Witze über sensible Themen wie Religion, Politik und Rasse.
  • Trotz der entspannten und gemütlichen Art sind die amerikanischen Partner sehr nüchtern und sachlich. Sie fühlen sich in Konfliktsituationen wohl: “take it or leave it”.
  • Amerikanische Unternehmer sind oft formell gekleidet. Empfehlenswert ist ein Anzug für Männer und Frauen.

  • Verabredungen

  • Persönliche Gespräche sind ein wichtiger Teil der Geschäftstätigkeit in den USA.
  • Termine immer am Tag vorher bestätigen und pünktlich oder am besten etwas zu früh ankommen. Die Amerikaner sind pünktlich und gewissenhaft. Kommen Sie nicht unangemeldet.
  • Auch bei Lieferungen ist Pünktlichkeit ein absolutes Muss. Bei Verspätungen gilt der Rückgriff auf höhere Gewalt oft als unzumutbare Entschuldigung.
  • In den USA wird Voicemail oft als Filter verwendet, oft ohne Rückruf. Üben Sie, eine kurze und kraftvolle Botschaft zu hinterlassen.
  • Treffen Sie keine Vorkehrungen, die die Freizeit Ihres amerikanischen Partners gefährden könnten.
  • In Amerika sind Arbeitsfrühstück und Mittagessen wichtig für soziale Kontakte und die Abwicklung von Geschäften.
  • Die Zusagen sind in sehr formalen und detaillierten Verträgen festgelegt. Alle Finanzverträge werden routinemäßig in detaillierten, verbindlichen Verträgen festgelegt, die von spezialisierten Anwälten erstellt werden.

  • Visitenkarten

  • Der Austausch von Visitenkarten ist weit verbreitet. Wenn möglich, verwenden Sie Visitenkarten auf dem kleineren amerikanischen Format und achten Sie auf das Design und die Titulation.
  • Geschäftstitel sind gängige Praxis.
  • Bildung sagt etwas über Ihre Kompetenzen, aber in den USA, was Sie getan haben, wo und mit wem Sie gearbeitet haben und ob Sie es selbst erreicht haben, ist wichtig.
  • Platzieren Sie Ihren Vornamen auf einer Visitenkarte. Für einen zweiten oder dritten Namen verwenden Sie bitte Initialen. Dann folgt Ihr Nachname.

  • Sprache

  • Amerikanisch-Englisch unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom Britischen Englisch. Seien Sie auf Missverständnisse vorbereitet und versuchen Sie, sie zu vermeiden.
  • Sprechen Sie Englisch immer in Anwesenheit von Amerikanern, auch wenn Sie mit anderen Deutschen kommunizieren.
  • Bei der Angabe von Maßen und Temperaturen in Dokumentationsmaterial verwenden die Amerikaner inches, feet und Fahrenheit, also nicht das metrische System.
  • Bieten Sie eine Website in gutem Englisch/Amerikanisch an. Setzen Sie nicht nur einen Union Jack, sondern auch einen Stars and Stripes auf die Sprachwahltaste.

  • Dieser Artikel von basiert auf . Aus dem Niederländischen von Jos Deuling.


    verschwommenes Bild von Menschen, die in einer amerikanischen Stadt spazieren gehen
    Suche nach Immobilien zum Verkauf in den USA. Immobilien in Kalifornien, Florida, Michigan, Pennsylvania etc. 

    Altes Holzhaus in den USA mit amerikanischer Flaggenmalerei In recent years, the US mortgage market has changed dramatically. In 2011, Wells Fargo, Bank of America and JPMorgan Chase signed nearly half of all new mortgages. These three major powers are still important players, but their hegemony came to an end: in 2016 they were responsible for one-fifth of the new mortgage applications.