Ein Haus verkaufen in Spanien : Immobilienmakler Checkliste

Jos Deuling,  Freitag, 7. Juni 2013

Wasser Spiegelung im Schwimmbecken 

Dieser Artikel ist Teil einer Serie von sieben Artikeln über den Verkauf einer Immobilie in Spanien. Die anderen Artikel in der Serie decken die folgenden Themen:


Ihr Haus verkaufen ohne Makler?

Einige Menschen versuchen, ihr spanisches Haus ohne Makler zu verkaufen. Man hört aber oft, daß dies ein mühsamer Prozeß ist, ohne Garantie auf Erfolg. Sie können es versuchen, wenn Sie in Spanien leben und eine Menge Freizeit haben. Es erspart Ihnen mindestens die Maklercourtage, die in Spanien recht hoch sein kann. Spanische Immobilienmaklerverbände empfehlen eine Kommission von 3%. Es gibt jedoch Makler, die 10% Provision verlangen.

Wenn Sie Ihr Haus selbst verkaufen wollen, dann ist es ratsam einen Anwalt zu beauftragen. Ein Rechtsanwalt ist einfach für die Vertragsentwürfe notwendig. Alle Dokumente sind z. B. in spanischer Sprache. Sie können einen Anwalt für eine feste Gebühr von rund 2500 Euro einschalten. Sie können ihm auch eine Provision von rund 1% und 1,5% des Verkaufspreises zahlen.

Haus verkaufen durch mehrere Immobilienagenturen

In Spanien ist es gängige Praxis mehreren Agenten den Auftrag zu erteilen, einen Käufer für Ihr Haus zu suchen. Sie können einem Agenten die Exklusivrechte erteilen. Diese erhalten einen Rabatt auf die Provision, jedoch besteht die Gefahr, daß der Verkauf Ihrer Immobilie eine längere Zeit beansprucht.

Agenten kennen den lokalen Markt und beraten Sie über den Verkaufspreis. Wenn Sie Ihr Haus mehreren Agenten mit dem Verkauf beauftragen, dann erhalten Sie einen guten Eindruck des Marktwertes. Jede Agentur liefert seine eigene Schätzung, sodaß Sie einen realistischen Blick vom Marktwert erhalten. Da der Immobilienmarkt in Spanien zusammengebrochen ist, kann der Wert bedeutend niedriger sein als erwartet. Machen Sie nicht den Fehler, einen Preis anzusetzen, der die Maklerbewertung übersteigt. Die Folge kann sein, daß Sie Ihr Haus nicht verkaufen und daß die Agenten bei der Suche nach einem Käufer weniger Aufwand anwenden. Wenn Sie Ihr Haus unbedingt kurzfristig verkaufen wollen, können Sie einen Preis weit unter dem Marktwert ansetzen. Nach dem Zusammenbruch des spanischen Immobilienmarktes sind die Preise bereits ziemlich gesunken. Ein Verkaufspreis unter dem Marktwert garantiert daher keinen schnellen Verkauf.

Warum einen Anwalt beim Verkauf einer Immobilie in Spanien einschalten

Ein professioneller Agent führt Sie durch den gesamten Verkaufsprozeß. Er kümmert sich um die Besichtigungen, verhandelt den Verkaufspreis, berät bei der Ausarbeitung von Verträgen und ist bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages anwesend. Sie sollten aber auch einen Anwalt einschalten. Ein Anwalt ist bei der Ausarbeitung von Verträgen besonders wichtig. Ein Anwalt kennt alle Details der verschiedenen Verkaufsklauseln.

Wenn Sie sowohl einen Agenten als auch einen Anwalt haben, dann wird die Arbeit des anderen überprüft. Es gibt Fälle, in denen Agenten einen inkorrekten Verkaufspreis an den Verkäufer melden. Das Haus stand zum Verkauf für 200.000 Euro. Der Agent hat es für 175.000 € verkauft, sagt jedoch, daß es für 150.000 € verkauft wurde. Eine einfache Möglichkeit Geld zu verdienen. Dies wird nicht geschehen, wenn Sie von einem Anwalt unterstützt werden.

Wie findet man einen guten Makler?

Der Beruf des Immobilienmaklers ist in Spanien nicht geschützt. Jeder kann sich Immobilienmakler nennen. Es gibt zwei Berufsverbände in Spanien, die einen Verhaltenskodex vorschreiben. Sie haben auch eine Eignungsprüfung. Mitglieder dieser Verbände sind eingetragen in der API (Agente de la Propiedad Inmobiliaria) oder GIPE (Gestor intermediario und Promociones di Edificaciones) Registern. Stellen Sie sicher, daß Ihr Agent Mitglied einer dieser Verbände ist. Sie können auch Freunde und Bekannte nach einem Agenten mit einem guten Ruf fragen.

Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl eines Agenten. Es ist schwierig den Schaden ersetzt zu bekommen wenn etwas schief geht. Die meisten spanischen Immobilienmakler sind nicht versichert. Also immer fragen, ob der Makler gegen "Unfälle" versichert ist.

Ein nützlicher Tipp ist, den Makler, der Ihnen das Haus verkauft hat, einzustellen. Der Makler kennt das Haus und hat vielleicht bei seinen Kunden Menschen, die an dem Haus interessiert sind.

Treffen Sie klare Vereinbarungen über die Provision und die Kosten, z. B. die Werbungskosten. Erstellen Sie einen Vertrag mit den Vereinbarungen und lassen Sie den Vertrag von einem Anwalt prüfen.

Wertzuwachssteuer

Fragen Sie Ihren Agenten immer um eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. Sie können Kosten, Provisionen und Mehrwertsteuer vom Kaufpreis in Abzug bringen.

Hausschlüssel

Stellen Sie sicher, daß die Makler einen Satz vom Hausschlüssel bekommen. Überprüfen Sie zuvor ob die Schlüssel passen. Nach dem Verkauf der Immobilie Informieren Sie alle Makler und verlangen sie die Rückgabe der Schlüsseln. Die Käufer werden überrascht sein, wenn ein Agent später für eine Besichtigung erscheint. Um die Sicherheit zu gewährleisten kann der Käufer auch die Schlösser austauschen.



Strand met parasols in Andalusie
Suche nach spanischen Immobilien und Immobilien zum Verkauf in allen Regionen Spaniens. Golf Villen, Appartements, ­Cortijos und Bauernhöfe zu verkaufen in Andalusien, Costa del Sol und Costa Blanca 

Cudillero in Spain Wer in Spanien eine Hypothek aufnehmen will, kommt bei der Bank rein, wo er sein ganzes Leben lang Bankgeschäfte gemacht hat. Hypothekenberater gibt es kaum, sagt Patrick Kruger von SpaanseHypotheek.nl. Spanier vergleichen nicht 
More articles