Der Hypothekenmarkt in Rumänien

Kop-Munt,  Donnerstag, 7. September 2017

rumänisches Dorf 

Kein anderes Land in der Europäischen Union hat so viele Hausbesitzer wie Rumänien. Laut Eurostat-Zahlen sind sogar 96,1 % aller Häuser selbst genutzt - gegenüber 66,9 % in der EU. Der Grund: niedrige Immobilienpreise, vorteilhafte Hypotheken und viel Anregung durch die Regierung.

Die Hauspreise sind in den letzten Jahren stark gestiegen, so die Daten des Branchenverbandes Imobiliare, einem Zusammenschluss von Immobilienmaklern. Vor allem in den Großstädten sind die Preise im vergangenen Jahr um mehr als 5% gestiegen. Anführer ist Kluj-Napoca, Rumäniens zweitgrößte Stadt, in der die Häuser 9,52% mehr wert waren. Ein ähnlicher Anstieg war 2016 zu verzeichnen, und es wird erwartet, dass sich dies auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

Gesundes Wachstum

Auch der rumänische Wohnungsmarkt wuchs von 2002 bis 2007 deutlich vor dem EU-Beitritt. In den 1990er Jahren, nach der Revolution, in der das Land auf den Kommunismus verzichtete, waren Hypotheken kaum noch verfügbar. Aber allmählich entwickelte sich der Wohnungsmarkt, und als das Land der NATO beitrat, ist der Markt in die Höhe geschossen. Die Eurokrise traf jedoch ins Schwarze: Mehr als die Hälfte des Wertverlustes der Haushalte ging verloren. Da die Hauspreise aber relativ niedrig sind - die meisten Häuser kosten weniger als 60.000 Euro - wurde der Weg nach oben schnell wieder gefunden.

In Rumänien sind inzwischen 11,5 Milliarden Euro an Hypothekarkrediten ausstehend. Zum Vergleich: Der niederländische Hypothekenmarkt beträgt etwa 650 Milliarden Euro. Der rumänische Markt lag 2005 nach Angaben der European Mortgage Federation noch bei 766 Millionen Euro. Nach Angaben der rumänischen Zentralbank ist der Hypothekenmarkt jährlich um rund 18% gewachsen. Analysten gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, wenn auch etwas langsamer.

Kritik an Gesetzen

Rumänien hat zwei Gesetze verabschiedet, die die Hypothekenkreditgeber ziemlich nervös machen und gerichtlich belangt werden. Erstens können Rumänen unter bestimmten Bedingungen ihrer Hypothekenschuld entfliehen und die Bank mit dem Haus belasten. Zweitens sind die Banken nun gezwungen, Devisenhypotheken in rumänische Leu umzuwandeln. Heutzutage wird die überwiegende Mehrheit der Hypotheken in Leu abgeschlossen, aber das war früher nicht der Fall: Schweizer Franken waren besonders beliebt. Anfang 2015 gaben die Schweizer den Kurs des Euro auf, was zu einem Anstieg des Leu-Wertes führte. Dies war für Rumänen, die ihre Hypothek in Franken aufgenommen hatten, ungünstig.

Die beiden neuen Gesetze, die kurz vor den Wahlen im vergangenen Jahr verabschiedet wurden, wurden von der Bevölkerung begrüßt, aber vom IWF, der EZB und der rumänischen Zentralbank kritisiert - vor allem von Hypothekenkreditgebern, die ihre Fluktuation gefährdet sahen.

Staatsgarantie

Die meisten Rumänen gehen zu ihrer Bank für eine Hypothek. 37 Banken finanzieren den Wohnungsbau. Außerdem gibt es 137 weitere registrierte Institutionen, die Hypotheken gewähren dürfen, obwohl ihr Marktanteil gering ist. Es ist für Verbraucher häufiger, sich für ein günstiges Angebot selbst einzukaufen ", als zu einem Berater zu gehen.

Die rumänische Regierung hat verschiedene Maßnahmen zur Wohnraumförderung ergriffen. Das "Prima Casa" -Programm bietet Einsteigern die Möglichkeit, ein Darlehen mit staatlicher Bürgschaft aufzunehmen. Fast die Hälfte aller neu aufgenommenen Hypotheken wurde im Rahmen der 2009 in Kraft getretenen Regelung gewährt. Das Anreizprogramm erleichtert jungen Menschen den Einstieg in den Wohnungsmarkt, da sie nur fünf Prozent des Kaufpreises als Eigenkapital einzahlen müssen.

Die Regelung gilt auch für Rumänen, die im Ausland arbeiten, aber ein Haus in ihrem Mutterland kaufen wollen. Und entgegen dem Namen lässt sich Prima Casa auch für den Kauf eines anderen Hauses nutzen - vorausgesetzt, das neue Haus ist größer und teurer als das alte. Der rumänische Wohnungsmarkt hat sich mit allen Gesetzen und Verordnungen deutlich weiterentwickelt. Und vorerst scheint das noch nicht zu Ende zu gehen.

Creative Commons-Licentie Dieser Artikel von unterliegt einer . Basiert auf .


Bauern in der rumänischen Landschaft
Alle Arten von Immobilien zum Verkauf in Rumänien durch private Verkäufer und Makler. Finden Sie Ihre perfekte Wohnung, Haus oder Hof an der Schwarzmeerküste oder in den Karpaten. 

Sanierung eines Mehrfamilienhauses Nach der relativen Ruhe in den 1990er Jahren ist in Rumänien seit 2002 ein dramatischer Anstieg der Immobilienpreise zu verzeichnen. Zwischen 2002 und 2007 stieg der Medianpreis für eine alte kommunistische Wohnung um den Faktor 10 (x 1000%) von ca. 10.000 € auf 100.000 €. 
More articles