Italienische Küche : Abwechslungsreich und saisonal, regional stark geteilt, Einige Gerichte, Gänge

Wikipedia,  Mittwoch, 11. April 2018

Teigwaren kneten 

Die italienische Küche umfasst die einheimische Küche der italienischen Halbinsel. Diese Küche ist sehr abwechslungsreich und saisonal. Auf die Verwendung von frischen Zutaten wird viel Wert gelegt. Vor allem die Einfachheit der Gerichte, die oft nur wenige Zutaten verwenden und die Proportionen sorgfältig ausbalancieren, sind typisch für die italienische Küche.

Da die italienische Vereinigung erst 1861 stattfand, ist die Küche regional stark geteilt. Jedes Gebiet hat seine eigenen Spezialitäten und seinen eigenen Geschmack. Die italienische Küche ist in vielen Ländern bekannt und wird weltweit nachgeahmt. Pizzerias sind international verbreitet, und in vielen Haushalten werden Pastagerichte aus der italienischen Küche zubereitet.

Käse und Wein spielen eine wichtige Rolle. Das Land hat viele Käsesorten und Weine mit eigenem regionalen Markenzeichen. Kaffee spielt auch im italienischen Leben eine zentrale Rolle. Besonders der Espresso und der Cappuccino, die beide aus Italien stammen.

Einige Gerichte

  • Pasta, ist das Grundnahrungsmittel der italienischen Küche. Es ist ein Teig, der gekocht wird, bis er weich ist und verschiedene Erscheinungsformen hat, wie Spaghetti, Makkaroni und Penne, oder gefüllte Teigwaren wie Ravioli und Cannelloni. Wo und wann genau Teigwaren hergestellt wurden, ist noch umstritten, aber die erste Beschreibung stammt aus dem Jahr 1154 in Sizilien. Es gibt viele berühmte, oft regionale Soßen, die über den Nudeln serviert werden.
  • Pizza, ist eine Basis aus Teig mit verschiedenen Zutaten darauf. Es gibt viele Varianten, von denen die Pizza margherita eine der bekanntesten und einfachsten ist. Die Pizza wurde erstmals im 10. Jahrhundert in der Stadt Gaeta beschrieben. Nach dem Zweiten Weltkrieg eroberte dieses Gericht die Vereinigten Staaten, wo seine eigenen Varianten entstanden, wie die New Yorker Pizza und die Chicago-Pizza (die extra dick ist und eher die Form eines Kuchens hat). Eine der meist gegessenen Pizzen ist die Pizza Hawaii, die erstmals in Kanada serviert wurde.
  • Lasagne, eine Auflaufform mit Soßenschichten, getrennt durch Teigschichten. Das Rezept stammt wahrscheinlich aus dem 14. Jahrhundert in Neapel.
  • Pesto, eine Sauce aus pulverisiertem Knoblauch, Pinienkernen und Basilikum. Das Rezept stammt aus Genua, kann aber auf einem älteren Rezept aus der Römerzeit beruhen. Pesto wird für alles und als Sauce über Nudeln verwendet.

Gänge

Die folgenden Gänge sind für die italienische Küche ausgezeichnet.

  • Aperitivo, (Aperitif) ein alkoholisches Getränk vor den Mahlzeiten.
  • Antipasto, d.h. vor dem Essen, ist ein Snack im Voraus. Dies kann ein warmes oder kaltes Gericht sein. Zum Beispiel einen kleinen Salat.
  • Primo, erster Gang. Ein kleines warmes Gericht. Zum Beispiel Pasta, Suppe oder Risotto.
  • Secondo, Hauptmahlzeit. Oft gebratener Fisch oder Fleisch.
  • Contorno, Beilage zum Secondo. Oft Salat oder gekochtes Gemüse.
  • Formaggio e frutta, das erste Dessert. Dies ist ein Käsebrett und / oder Obst.
  • Dolce, etwas Süßes wie Kuchen, Kuchen, Tiramisu oder Eis.
  • Caffè, eine Tasse Kaffee.
  • Digestivo, ein kleines Glas Schnaps. Zum Beispiel Likör, Grappa oder Limoncello.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt einer Creative Commons Name Record 3.0 Internationale Lizenz.
Basiert auf Italiaanse keuken - Wikipedia. Aus dem Niederländischen von Jos Deuling.


Toskanische landschaft in der Nähe van Lucca
Ein groβe Auswahl von Immobilien in Italien : Häuser, Wohnungen, Villas und Ferienhäuser in Toskana, Umbrien, Ligurien, Marken, Umbrien, Lombardei, Apulien, Abruzzen, Sardinien 

111 Gründe, Italien zu lieben, ist mit solch einem großartigen versteckten Humor geschrieben. Es ist bisweilen beides: Zauberhaft und philosophisch zugleich.

Berglandschaft in  den Abruzzen Einige weniger bekannte Regionen Italiens sind attraktiv für Ausländer, die eine preiswerte Zweitwohnung oder ein Ferienhaus in Italien kaufen wollen. Diese isolierten Regionen haben wenig Tourismus und ein interessanter Immobilienmarkt. Immobilienpreise sind deutlich niedriger als in der Toskana oder Umbrien. Sie haben auch einige andere Vorteile. 
Weitere Artikel