Andere Länder, andere Tisch-Sitten : Italien

Das Erste,  Mittwoch, 4. August 2021

Italienisches Restaurant 

Was sollte man in Italien im Restaurant möglichst vermeiden? Auch hier bekamen wir während der Umfrage viele richtige Antworten: Falsch sei es zum Beispiel, beim Spaghetti-Essen den Löffel zu benutzen. Oder kurze Hosen, ein T-Shirt und Tennissocken anzuziehen. Oder einfach ins Restaurant zu stürmen und sich einen Platz auszusuchen. Und so ist es richtig:

Schlabberige kurze Hose, T-Shirt und Tennissocken sind in Italien absolut verpönt. Italiener haben ein ausgeprägtes Gespür für Mode und machen sich gern chic. Darauf sollte man als Tourist Rücksicht nehmen, übrigens nicht nur abends im Restaurant! Spätestens hier jedenfalls gilt für den Mann: Lange Sommerhose und ein Hemd anziehen, es kann auch kurzärmelig sein, und feste Schuhe. Auch Frauen sollten ein schönes Kleid o.ä. in den Koffer packen.

Wenn Sie dann ins Restaurant kommen, sollten Sie an der Tür stehen bleiben und warten, bis der Chef oder ein Kellner auf Sie zukommt und Ihnen einen Tisch vorschlägt. Ein kurzer persönlicher Kontakt ist den Italienern wichtig, bevor man bestellt, übrigens auch beim "Italiener" in Deutschland.

Auch wenn die Klecker-Gefahr gerade beim Spaghetti-Essen groß ist: Die Serviette kommt auf den Schoss und sollte nicht oben in den Hemdausschnitt gestopft werden!

Und jetzt zur Sache selbst: Es ist tatsächlich so, dass in Italien Spaghetti ohne Löffel, also nur mit der Gabel, gegessen werden. Die Technik ist gar nicht so schwer: Die Gabel leicht auf den Teller stellen, drehen und die Spaghetti draufrollen. Nicht zu viele, und sie sollten vollständig aufgerollt sein, damit man sie am Ende nicht in den Mund schlürfen muss. Auch wenn das zu Hause eine Gaudi ist – im Restaurant erntet man dafür keine bewundernden Blicke.

Unbeliebt macht man sich auch, wenn man am Schluss Einzelrechnungen verlangt. In Italien (und auch in Frankreich) ist es üblich, eine Gesamtrechnung auszustellen. Die Runde am Tisch muss selbst sehen, wie sie die Kosten untereinander aufteilt. Übrigens gehört zur Rechnung auch das Coperto, das Gedeck. Es kostet zwischen einem und fünf Euro und beinhaltet auch den Service. So muss man nur noch dann Trinkgeld zahlen, wenn man besonders zufrieden war.

Noch zwei Tipps zu den italienischen Essgewohnheiten: Wer Spaghetti mit Muscheln oder Scampi bestellt, sollte nicht nach Parmesan-Käse verlangen. Das ist beleidigend für den Koch. Bei Spaghetti mit Tomatensauce kann man ruhig etwas Parmesan draufmachen, aber nur ein paar Flöckchen! Der erste Gang (primo) besteht in Italien oft aus Pasta, der zweite Gang (secondo = Hauptgang) aus Fleisch mit Gemüse. Zu Fleisch isst man keinesfalls Pasta, selbst wenn man nur einen Hauptgang bestellt hat!

Dieser Artikel wurde zuvor auf der Website von Das Erste veröffentlicht.


Toskanische landschaft lucca italien
Ein groβe Auswahl von Immobilien in Italien : Häuser, Wohnungen, Villas und Ferienhäuser in Toskana, Umbrien, Ligurien, Marken, Umbrien, Lombardei, Apulien, Abruzzen, Sardinien 

Italy Puglia Rutigliano Wollen Sie in Italien Geschäfte machen? In diesem Beitrag finden Sie eine Reihe von Tipps und Hinweisen. Zum Beispiel: Italienische Unternehmen sind ziemlich geschlossen. Oft ist es schwierig, die richtige Person am Telefon zu erreichen und E-Mails bleiben oft unbeantwortet. 
More articles